Aktuelles

Die Horst-Eckel-Stiftung nimmt ihre Arbeit auf.
Im Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg in Kaiserslautern hat sich am vergangenen Freitag der Stiftungsrat der Horst-Eckel-Stiftung konstituiert. Nachdem die Stiftung bereits Anfang Oktober errichtet wurde, nimmt sie nunmehr ihre Arbeit auf und wird dabei von früheren FCK-Stars unterstützt. Die dem Weltmeister von 1954 gewidmete Treuhandstiftung unter dem Dach der Sepp-Herberger-Stiftung engagiert sich für die Förderung von Sportangeboten für ältere Menschen und bildungsorientierten Aktivitäten für Kinder und Jugendliche.
Antragsberechtigt sind dabei gemeinnützige Sportvereine und Bildungsträger, insbesondere aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Anträge können formlos über die Geschäftsstelle der Sepp-Herberger-Stiftung an die Horst-Eckel-Stiftung gerichtet werden. Jeder Antrag wird im Einzelfallverfahren geprüft. Neben der Beschreibung des konkreten Vorhabens ist bei der Beantragung von Stiftungsmitteln ein detaillierter Finanzierungsplan beizufügen.
Dem Stiftungsrat gehören derzeit 16 Personen an. Vorsitzende des Gremiums ist Dagmar Eckel, die in Würdigung des Lebenswerks ihres Vaters die Stiftung errichtet hat. Ihr Stellvertreter ist Tobias Wrzesinski, der Geschäftsführer der Sepp-Herberger-Stiftung. Horst Eckel ist Ehrenvorsitzender des Stiftungsrates.
Weitere Informationen zu den Mitgliedern des Stiftungsrates und den Repräsentanten der Stiftung  sind auf folgender Seite zu finden: 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.